Logo Greding (Printversion)

24. Gredinger Trachtenmarkt

img_2523_800px.jpg

Der Gredinger Trachtenmarkt ist Anlaufstelle, Börse und Einkaufsmöglichkeit für alle, die sich für Trachten interessieren, die sie kennen lernen, erforschen, selber machen oder kaufen möchten. An über 90 Ständen finden Sie alles für die Tracht: Stoffe, Kurzwaren, Zubehör, Schnitte, Bücher, Beratung und Information, Kurzweil, nette Leute und Interessantes zum Gwand.

Altes Gwand, gut aufgehoben
Trachten zählen zu den ausdrucksstärksten und kostbarsten Zeugnissen unserer kulturellen Überlieferung. Sie zu erhalten und für zukünftige Generationen zu sichern, gehört somit zu den wichtigsten Aufgaben der Traditionspflege. Diese Herausforderung gilt gleichermaßen für Museen und Vereine wie auch für Privatpersonen, die alte Trachten, Schuhe oder Kopfbedeckungen besitzen. Wer sich jedoch ernsthaft um einen sorgsamen Umgang mit überlieferter Kleidung bemüht, wird schnell auf immer wieder dieselben Probleme stoßen:
Wie bewahre ich alte Trachten richtig auf? Soll ich sie in Kartons verpacken oder auf einen Bügel hängen? Soll ich die Ärmel mit Papier ausstopfen? Wie kann ich sie vor Schädlingen schützen? Soll ich schadhafte Stücke ausbessern lassen?
Diese und viel weitere Fragen werden beim diesjährigen Schwerpunktthema des Gredinger
Trachtenmarktes unter dem Motto „Altes Gwand, gut aufgehoben“ beantwortet. Katrin Weber, die Trachtenberaterin des Bezirks Mittelfranken, wird hierbei über ihre praktischen Erfahrungen beim Umzug ihres Textilarchivs berichten und Bettina Kamann wird in einem anschaulichen Vortrag Einblick in eine Restauratorenwerkstatt gewähren. Darüber hinaus wird die Ausstellung „Alltag im Archiv“ Probleme und Lösungen beim Umgang mit textilem Kulturgut aufzeigen.

Gäste aus Thüringen
In den vergangenen 23 Jahren wurden in Greding Trachtengruppen aus den unterschiedlichsten Regionen Europas vorgestellt. Nach Südtirol und Andalusien in den Jahren 2015 und 2016 wurde für die diesjährige Trachtenpräsentation der Freistaat Thüringen ausgewählt. Im Mittelpunkt steht dabei die Altenburger Bauerntracht, eine der ältesten Trachten Deutschlands. In ihrer Gestaltung lässt sie noch heute Einflüsse der spanischen Hofmode der Barockzeit erkennen, wie sie an deutschen Fürstenhöfen, darunter auch im Altenburger Land, getragen wurde. Doch während sie später beim Bürgertum des Herzogtums Sachsen-Altenburg aus der Mode kam, hielten die dortigen Bauern weiterhin an diesem Stil fest. Das Altenburger Folkloreensemble wird diese beeindruckende Tracht auf dem Podium vor dem Rathaus zeigen und erläutern und zudem in einem eigenen Stand über Geschichte und Kultur seiner Heimatregion informieren.


Handwerkliche Vorführungen und Kurse
Besonderes Interesse finden beim Trachtenmarkt stets die sogenannten lebenden Werkstätten. Auch heuer werden daher wieder zahlreiche handwerkliche Vorführungen geboten. Gezeigt werden unter anderem die Techniken der Federkielstickerei und des Stoffdrucks, das Plissieren, Filzen und Klöppeln sowie die Fertigung von Goldhauben und Borten. Wer nicht nur zuschauen, sondern selbst eine textile Handwerkskunst erlernen will, ist eingeladen, an den Kursen zur Weißstickerei oder zum Perlbeutel-Stricken teilzunehmen.


„Rumlumpen“
Zum traditionellen musikalischen „Rumlumpen“ am Samstagabend ab 19.00 Uhr laden die Wirtshäuser rund um den Marktplatz ein. Die Besucher dürfen sich wieder auf mitreißende Volksmusik, brillante Musiker und beste Unterhaltung freuen. Dafür garantieren die Burgthanner Bauernfünfer (Mittelfranken), die Tanngrindler Musikanten aus Hemau (Oberpfalz), die Kirnstoaner Tanzlmusi (Oberbayern) sowie die Dudelsack-Kapelle aus Ledce (Tschechien).


Organisatorisches
Der Gredinger Trachtenmarkt wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums
für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Darüber hinaus wird die Teilnahme der
Gastgruppe aus Andalusien aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei unterstützt.
Der Trachtenmarkt findet bei jeder Witterung statt.

Anreise mit der Bahn
Um Ihnen die Anreise per Bahn zu ermöglichen, bieten wir ab/bis Bahnhof Kinding einen kostenpflichtigen Rufbus an.
Er ist am Samstag und Sonntag zu folgenden Zeiten verfügbar:

  • Zugankunft aus Richtung München 10.20 Uhr
  • Zugankunft aus Richtung Nürnberg 9.36 Uhr
  • Zugabfahrt Richtung München 18.37 Uhr
    (Abfahrt Bus ab Greding 18.15 Uhr)
  • Zugabfahrt Richtung Nürnberg 17.24 Uhr
    (Abfahrt Bus ab Greding 17.00 Uhr)

Kosten pro Fahrt 4,00 € pro Person (Hin-und Rückfahrt = 8,00 €)

Anmeldung bis Donnerstag, 31.08.2017, unter Tel. 08463/904-20 erforderlich!

Datum: 02.09.17 - 03.09.17
Zeit: 10:00 bis 18:00 Uhr
Infotelefon: 08463 904-20

Download

Flyer

Eintrittspreise

3,- €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei!

Ort

Marktplatz
91171 Greding
Tel.: 08463 904-20

Veranstalter

Stadt Greding
Marktplatz 11 + 13
91171 Greding
Tel.: 08463 90420
Fax: 08463 90450
Loading...